Nadelzucker

Kreatives Mamaleben zwischen Nähmaschine und Küche

Apfelkuchen mit Buttercreme und Schokoladenguss

Weiter geht es in meiner Rezeptreihe Apfelgebäck: Nachdem ich euch in den letzten Wochen eher schnelle Apfelgebäckrezepte gezeigt habe, wird des heute etwas aufwendiger. Für einen Familienbesuch habe ich mir etwas Besonderes ausgedacht und einen Apfelkuchen mit Buttercreme und Schokoladenguss gebacken.

Stück II

Der Kuchen ähnelt schon sehr einer Donauwelle, aber da es ein paar Unterschiede gibt, habe ich mich dazu entschieden, den Kuchen nicht „Apfel-Donauwelle“ zu nennen, da ein ganz entscheidender Aspekt fehlt – die Wellen. Der Kuchen besteht aus einem Rührteig, der mit Äpfeln belegt ist und gebacken wird. Im Anschluss kommt eine Buttercreme auf den Kuchen und ein Schokoladenguss. Die Kombination von Buttercreme und Schokoladenguss ist eine alt Bekannte, die immer funktioniert und die Äpfel bringen einen schönen fruchtigen Geschmack mit hinein.

Ganz wichtig ist bei diesem Rezept, dass die Abkühlzeiten eingehalten werden. Ansonsten kann es sein, dass die verschiedenen Schichten ineinander verlaufen. Auch bei der Zubereitung der Buttercreme ist es immens wichtig, darauf zu achten, dass der Pudding und die Butter eine ähnliche, fast identische, Temperatur haben, damit die Creme nicht ausflockt.

 


ZUTATEN FÜR: 1 Blech Kuchen ZUBEREITUNGSZEIT: 75 Minuten BACKZEIT: 30 Minuten

WARTEZEIT: 6 Stunden SCHWIERIGKEIT: mittel


Utensilien:

  • 2 Töpfe
  • Schneebesen
  • Schüssel
  • Frischhaltefolie
  • Sparschäler
  • Messer
  • Rührschüssel
  • Mixer mit Rührstäben
  • Backblech oder flache Auflaufform
  • Backpinsel
  • Metallschüssel
  • Tortenpalette

Zutaten für den Teig:

  • 5 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 3 TL Vanillezucker
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 1,2 kg Äpfel

 Zutaten für die Buttercreme:

  • 900 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 2 Pck. Puddingpulver Vanille
  • 400 g Butter

Zutaten für den Guss:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Kokosfett
  • 200 g Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Für den Pudding 800 ml Milch aufkochen lassen. Währenddessen das Puddingpulver mit 100 ml Milch und 100 g Zucker mithilfe eines Schneebesens glattrühren.
  2. Dann die Milch vom Herd nehmen, das Puddingpulver-Gemisch einrühren und noch einmal eine Minute kochen lassen.
  3. Den Pudding in eine Schüssel geben und die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken, damit keine Haut entsteht und abkühlen lassen.
  4. Den Backofen auf 175°C Heißluft vorheizen.
  5. Für den Teig die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen und dabei den Zucker, Vanillezucker und das Salz einrieseln lassen. Abschließend die Eigelbe hinzufügen und unterrühren.
  6. Das Mehl, die Stärke und das Backpulver mischen und unter die Eimischung heben.
  7. Das Backblech oder die flache Auflaufform einfetten, den Teig hineingeben und glatt streichen.
  8. Dann die Äpfel waschen, schälen, in Würfel schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  9. Die Auflaufform in den vorgeheizten Backofen geben, 30 Minuten backen und anschließend auskühlen lassen.Teig
  10. Wenn der Pudding abgekühlt ist, kurz durchrühren und esslöffelweise unter Rühren zur zimmerwarmen Butter geben.
  11. Dann die Buttercreme auf den Kuchen streichen – hierfür eignet sich sehr gut eine Tortenpalette – und an einem kühlen Ort drei Stunden fest werden lassen.Creme
  12. Für den Schokoladenguss, die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und zusammen mit dem Kokosfett und der Sahne im Wasserbad schmelzen. Den geschmolzenen Schokoladenguss etwa 30 Minuten abkühlen lassen und zwischendurch umrühren.
  13. Anschließend gleichmäßig auf die Buttercreme streichen und nochmals zwei Stunden kühl stellen.

Kuchen

 

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.